Pflanzenöle

Pflanzenöle gehören zur Gruppe der flüssigen Fette und enthalten (essentielle) Fettsäuren, Mineralstoffe, Vitamine und Wirkstoffe, die sie nicht nur in unserer Ernährung zu wertvollen Begleitern machen, sondern auch in der selbst hergestellten Hautpflege ihre wundervollen Wirksubstanzen entfalten.

Je nach Pflanze haben Pflanzenöle unterschiedliche Pflegewirkungen auf die Haut. So fördern sie die Zellerneuerung, beruhigen gestresste und barrieregestörte Haut oder sorgen für ein gutes Spreitverhalten der Creme.

Unsere Charakteristika der Pflanzenöle sind sehr genau, damit Du Dich gut zurechtfinden und die für Deinen Hauttyp passenden Öle auswählen kannst!

Verarbeitung der Pflanzenöle

Pflanzenöle werden bei der Herstellung von kosmetischen Formulierungen meist in der Ölphase verarbeitet, als Wirkstofföl zum Schluss in die handwarme Creme gerührt oder pur als Badezusatz, Körperöl oder Massageöl verwendet.

Wir bieten Dir ausschließlich hochwertigste, kalt gepresste Pflanzenöle in Lebensmittel- bzw. Pharma-Qualität.

Naturbelassene Pflanzenöle werden durch schonende Kaltpressung hergestellt - sie stärken die Hautbarriere, aktivieren den Hautstoffwechsel, wirken zellregenerierend, nähren und glätten die Hornschicht und schützen so vor Austrocknung der Haut.

Die Ölgruppen

Der Anteil an ungesättigten Fettsäuren bestimmt die Zuordnung der Pflanzenöle in

  • trocknende (Wildrosenöl)
  • halbtrocknende (Borretschsamenöl, Traubenkernöl, Weizenkeimöl) und
  • nicht trocknende Öle (Arganöl, Jojobaöl, Macadamianussöl).

Je nach Art und Gehalt der jeweiligen Fettsäure bereichert ein Öl unsere Haut mit spezifischen Pflegewirkungen - diese müssen in einer kosmetischen Formulierung gezielt ausgewählt und individuell dosiert werden.

Schreibe einen Kommentar

Diese Website ist durch reCAPTCHA geschützt und es gelten die allgemeinen Geschäftsbedingungen und Datenschutzbestimmungen von Google.